Achtung ! Diese Seite verwendet Cookies und ähnliche Techniken.

Wenn Sie Ihre Browsereinestellungen nicht verändern stimmen Sie der Verwendung zu! Mehr Informationen

Ich stimme zu

Cookies sind kleine Dateien auf dem Computer des Websitenbesuchers die bestimmte Informationen speichern.

Cookie speichern Informationen über die Seite (bspw. die Sprache oder andere Einstellungen) und ermöglichen so das die Seite beim nächsten Besuch wieder genau so aussieht wie zuvor.

Cookies können aber auch Informationen über das Surfverhalten der Nutzer speichern und somit eine Verfolgung ermöglichen.

Cookie Policy

Mit dieser Cookie Richtlinie möchten wir dich über den Einsatz von Cookies oder ähnlichen Speichertechnologien (nachfolgend „Cookies“) auf unserer Webseite informieren.

Was sind Cookies?

Cookies sind kleine Textdateien, die von deinem Webbrowser auf deinem Endgerät zur Speicherung von bestimmten Informationen abgelegt werden. Bei dem nächsten Aufruf unserer Webseite mit demselben Endgerät werden die in Cookies gespeicherten Informationen an unsere Webseite („First Party Cookie“) oder eine andere Webseite, zu der das Cookie gehört („Third Party Cookie“) zurückgesandt.

Durch die im Cookie gespeicherten und zurückgesandten Informationen erkennt die jeweilige Webseite, dass du diese mit dem Webbrowser deines Endgeräts bereits aufgerufen und besucht hast. Diese Informationen nutzen wir, um dir die Webseite gemäß deinen Präferenzen optimal gestalten und anzeigen zu können.

Es wird hierbei aber nur das Cookie selbst auf deinem Endgerät identifiziert. Eine darüber hinausgehende Speicherung von personenbezogenen Daten erfolgt nur wenn du uns deine ausdrückliche Zustimmung dafür gibst oder wenn diese Speicherung unbedingt erforderlich ist, um den angebotenen und von dir aufgerufenen Dienst nutzen zu können.

Zustimmung zur Verwendung von Cookies

Cookies, die nicht unbedingt erforderlich sind, um dir die Dienste auf unserer Webseite zur Verfügung zu stellen werden erst nach deiner Einwilligung verwendet. Sobald du unsere Webseite aktiv benutzt, indem du unsere Webseite nach dem Einblenden des Cookie-Banners weiternutzt, willigst du in die Verwendung von Cookies ein.

Deine Cookie Einstellungenkannst du natürlich jederzeit individuell anpassen, indem du zum Beispiel einzelne Cookies-Kategorien aktivierst oder deaktivierst.

Einen Hinweis dazu, wie du Cookies generell (also inklusive der unbedingt erforderlichen Cookies) in deinem Browser deaktivierst oder löschen kannst, findest du im letzten Punkt.

 

Deaktivierung oder Löschung sämtlicher Cookies


Du kannst deinen Webbrowser so einstellen, dass das Speichern von Cookies auf deinem Endgerät generell verhindert wird beziehungsweise du jedes Mal gefragt wirst, ob du mit dem Setzen von Cookies einverstanden bist. Einmal gesetzte Cookies kannst du auch jederzeit wieder löschen. Wie das ganze funktioniert, findest du in der Hilfe-Funktion deines Webbrowser.

Für die Webbrowser Firefox, Microsoft Internet Explorer und Google Chrome findest du eine Erklärung in Wort und Bild unter diesem Link: http://www.meine-cookies.org/cookies_verwalten/index.html.

Bitte beachte aber, dass eine generelle Deaktivierung von Cookies gegebenenfalls zu Funktionseinschränkungen unserer Webseite führen kann.

 

Technisches Niveau................. 5.0 ????

Betriebswirtschaftliches Niveau …...................1,0?????

( wie sieht es in Ihrem Unternehmen aus? )

 

Ich bin etwas sauer.....

Unsere deutschen Unternehmen, die einen guten Ruf weltweit haben, sind nicht immer in der besten Verfassung. Das ist schade. Es wird besonders schade, wenn die Konjunktur wieder einmal nachläßt. Gerade dann zeigt sich, welches Unternehmen sicher, solide aufgestellt und souverän ist und welches Unternehmen auf Sand gebaut wurde und …...entweder von Beginn an oder aber aus Nachlässigkeit..... nicht ununterbrochen innoviert wurde.

Wenn eine Person ein Auto besitzt ist sie gezwungen, in bestimmten Abständen eine technische Prüfung durchführen zu lassen. Beim Führersein gilt das Motto: einmal geschafft... gilt Lebenslang. ( zumindest im Prinzip, aber auch da wird es zu Änderungen kommen ) Ich könnte noch jede Menge Vergleiche anführen wo Weiterbildung und auch ein Nachweise zur weiteren Befähigung in bestimmten Abständen erforderlich ist.

Lassen wir das und gehen ins Detail.

Im Handwerk „gilt“ oft immer noch der Spruch: Ich mach die Arbeit, meine Frau die Buchhaltung. Wunderbar. Man hat ja seinen Steuerberater. Und der kann ja auch betriebswirtschaftlich beraten.... Aber die Honorare der Steuerberater beziehen sich nicht zwangsläufig auch auf das, was man allgemein als Unternehmensberatung ansieht. Ich höre immer wieder, das man von Steuerberatern auch Unternehmensberatung verlangt...... natürlich ohne zusätzliche Honorierung. Muß im Preis enthalten sein!

Irrtum

Ich habe viele Unternehmen kennen gelernt. Überwiegend in Situationen, die man als kritisch bewerten muss. Diese Firmen zu „heilen“ kostet viel Erfahrung, Zeit und... letztlich Geld. Um eine zweckmäßige und ausreichende ( ausreichend ist nicht zu verstehen als Schulnote 4 ) Beratung durchführen zu können muß der Berater über ein großes Beratungspotential verfügen und der Unternehmer lernwillig sein.

Es ist auch heute nicht selten, das in Firmen keinerlei Organisation besteht. Wenn Handwerksbetriebe noch wie vor hundert Jahren Kalkulationen auf Bierdeckeln durchführen. Wenn in Industriebetrieben ( mit sogar hoher Technologie ) keinerlei aussagefähige Kostenrechnung existent ist und sogar eine strukturierte „Allgemeine Betriebsorganisation“ nicht existiert.... ich könnte weiter aufzählen.... welche Zukunftsaussichten. Wenn strukturierten Änderungen zugestimmt wird ist das ein erster Schritt und eine Anfang.

Das Sahnehäufchen wird dann serviert mit der Aussage von Unternehmern:

Aber dann müßte ich mich ja auch ändern.....

Somit ist der Versuch einer zielführenden Unternehmensberatung beendet.... (Schade)

Es gibt viel zu tun..... packen Sie es an.

Bevor ein Unternehmer einen Berater ins Haus holt.......muss überwiegend schon ein gewisser Notstand eingetreten sein. Oft leider erst ein schwerwiegender Notstand.LZwischen " gewisser Notstand" und "schwerwiegender Notstand" besteht zwischen Unternehmer und Berater meist eine große LückeMuß erst das Überziehungslimit bei der / den Banken erreicht sein, der Intensivberater der Bank zu Besuch kommen oder eine Kreditkündigung angekündigt werden?  Oder gibt es im Untrrnehmen Prozesse, die aus dem Ruder laufen und deren Wirkung vom Unternehmer nicht mehr allein handhaben kann? Wenn es ganz schlimm kommt zeigen sich all diese Probleme ..urplötzlich.... an. Das kann zwar niemals stimmen, aber Letzteres wird überwiegend als Grund ...überzeugend dargestellt.... Selten kommt die Aussage.... wir haben schon alles versucht, bekommen das Problem aber nicht in den Griff. 

Hat der Unternehmer nun die Klippe übersprungen erscheint bei den Mitarbeitern nicht selten eine FATA MORGANA. Soll ratinalisiert werden, steht mein Arbeitsplatz oder ich auf der Abschußliste??? Die Auswirkung solcher Überlegungen insgesamt vereinfacht weder die Analyse des Problemes noch   die Behebung von Problemen. Das Resultat ist ein längeres Suchen von Ursachen und Wirkung. Dem Berater könnte es recht sein. Je länger er suchen muss desto länger ist er tätig. Die Rechnung wird höher und... im schlimmsten Falle kann das Problem nicht gelöst werden. Es gibt Berater, denen eine solche Situation recht wäre. Er wäre aber ein schlechter Berater. 

Es gibt mittlerweile eine große Anzahl von Beratern und es ist schwer, die Qualität zu beurteilen. Referenzen helfen. Hat der Berater gleichartige Firmen erfolgreich beraten? Eine gute Referenz ist die beste Aussage. ( es soll aber auch Fälle gegeben haben bei denen eine positive Aussage kam, der Aussagende aber dachte..... Der Berater hat bei mir Mist gemacht, das gönne ich meinem Konkurrenten auch! Kommt eine Zusammenarbeit Zustande bestehen Probleme darin, das man Informationen nur scheibchenweise erhält oder sogar darin in die falsche Richtung gelockt zu werden. Die schwerste Aufgabe besteht darin, das Unternehmer und Beschäftigte die alten Wege und Routinen verlassen müssen. Es muss neu gedacht und gehandelt werden. 

Wenn dann die Beratung zur allseitigen Zufriedenheit abgeschlossen ist, die Rechnung oder aber Schlussrechnung auch beglichen wurde können alle Beteiligten zufrieden sein. 

Bei einer Analys von 30 erfolgreich durchgeführten Beratungen herrschte bei nicht einmal sieben Fällen eine langfristige, konstante und wesentliche Verbesserung. Alle anderen fielen in den alten Trott und damit die alte Krise zurück. Dagegen kann auch der beste Berater nichts tun.

Dieter Schulze

10/17

 

über verschiedene Möglichkeiten oder Tatsachen zu berichten ist eine Sache. Manchmal muss man aber auch in eigener Sache etwas zu Papier und, gegebenenfalls, zu Gehör bringen. Was ich hiermit mache:

 

Unternehmensberatung ist m.E. eine Aufgabe und nicht nur ein normaler Job. Vom Berater erfordert es ein hohes Maß an Kenntnissen und auch ein hohes Maß an Verantwortung  und Einfühlungsvermögen, immer unter der Prämisse einer optimalen Zielverfolgung. 

 

Vom Unternehmer fordert es ein hohes Maß an Vertrauensvorschuss, ebenso an Mitarbeit und zielorientiertem Verhalten. Und das nicht nur, wenn der Berater „vor Ort“ ist. Er muss lernen ( oder sein Lernverhalten optimieren ) das Unternehmertum nicht nur aus beruflichem Fachwissen ( siehe Handwerksbetriebe ) besteht sondern alle anderen „Randgebiete“ umfaßt.

 

Es wäre müßig und würde en Rahmen sprengen hier alle Gebiete zu listen.

 

Des weiteren ist es unbedingt erforderlich, nach Abschluss der Beratung nicht wieder in den  althergebrachten Trott zu fallen. ( Was leider sehr häufig der Fall ist ) Dann waren alle gemeinsamen Bemühungen „ein Griff in die Tonne“.

 

Ich habe eine Anzahl von Unternehmern getroffen deren Meinung erst einmal war...... brauch ich nicht.. Später aber hat sich die Meinung geändert geändert in ….. warum habe ich das nicht schon früher gemacht.... ( Erst zum Arzt gehen, wenn die Krankheit richtig ausgebrochen ist???)

 

In meiner Praxis habe ich immer wieder ein Phänomen erlebt. Wenn ich den Unternehmer fragte, ob ich ihn als Referenz nutzen könne kam zu 99 % die Antwort ….. möchte ich nicht... Ich habe eine lange Zeit benötigt, um dies zu verstehen. Keiner der Unternehmer wollte sich Anderen gegenüber die „Blöße“ geben, das er gemeinsam mit einem Berater die Optimierungen und den Erfolg erzielt hat.

 

Nach welchen Kriterien ein Unternehmer einen Berater aussucht kann ich nicht sagen. Ich kann Ihnen nur sagen was ich biete:

 

Ich biete Ihnen keine 10, 20, 30 oder mehr Detailkenntnisse. Ich biete Ihnen auch nicht meine Arbeitskraft an. Aber ich biete an, Sie zu unterstützen bei einer erfolgreichen Optimierung Ihres Unternehmens.

 

Nicht mehr. Aber auf keinen Fall weniger.

 

Dieter Schulze

Unternehmensberater

Diese Aussage von Richard Branson, britischer Milliardär und Gründer der Virgin-Gruppe, ist absolut richtig. Er ist diesen Weg gegangen und hatte und hat Erfolg. Er hatte keine Angst, das es Personen gibt, die auf ihren Fachgebieten mehr Wissen und Erfahrung hatte bzw. haben. Sie werden erstaunt sein was man erreichen kann wenn man das Wissen und die Erfahrung Anderer einbezieht.

Schließen Sie sich dieser Erfahrung und Weisheit an. 

Das ist in vielen Fällen sicher nicht einfach. Warum? Man kennt sein Arbeitsfeld doch genau, weiß seine Konkurrenten einzuschätzen und kennt auch schon den zukünftigen Trend. Fremde Hilfe kostet Zeit und Geld. Warum also Geld ausgeben.

Hilfe kann man in vielerlei Hinsicht erhalten, auch sehr preiswerte. Nehmen wir die IHK`s und Handwerkskammern. Doch gerade diese Kammern dürfen und können zwar eine Analyse Ihres Unternehmens durchführen. Aber sie dürfen nicht die Beratung der praktischen Umsetzung der Analysen mit/in Ihrem Unternehmen durchführen. Das wäre auch nicht im Sinne dieser Organisationen. 

Hier bieten sich spezialisierte Berater an, die sich in der Komplexität der Unternehmensführung auskennen. Eine optimale Beratung besteht nicht darin zu erfahren was man ändern sollte oder sogar muss. Man muss diese Änderungen auch realisieren. Dies bedeutet, dass man sich aus den Zwangsjacken des Tagesgeschäftes zeitweise löst und an der Zukunft arbeitet. Und das allerwichtigste ist, das man nicht heimlich, still und leise wieder auf die gewohnte Fahrbahn zurückfällt und alle Mühe und auch Investment „für die Katze“ war…

Fazit dieser Aussagen:

ein guter Unternehmer muss sich mit Leuten umgeben die besser sind als er selbst

Handeln Sie danach. Sie werden verwundert sein was alles möglich ist.

 

Ihr

Dieter Schulze

Unternehmensberater

im Nov. 2016